Digitale Angebote in Zeiten von Corona

Digitale Treffpunkte:
  • Das Frauencafé Berlin Global für Migrantinnen und geflüchtete Frauen findet nun online immer dienstags und freitags von 13.30 bis 14.30 Uhr unter folgendem Link statt. Auch Einzeltermine sind unter Einhaltung der Hygienevorschriften für Teilnehmerinnen möglich. Anmeldung und Kontakt bei Pamela Francis Zavala via Telefon oder Chat unter 0176 214 442 25. Weitere Informationen finden Sie auch auf der Facebookseite des Frauencafés.
    (Datum: 24.04.2020, Quelle: Pamela Francis Zavala, Frauencafé Berlin Global)
  • Über den Tellerrand kochen e. V. bietet verschiedene digitale Veranstaltungen und Workshhops für Menschen mit und ohne Fluchterfahrung an. Weitere Informationen und Termine finden Sie hier.
  • Das Projekt interaxion des offensiv’91 e. V. veranstaltet ein digitales Sprachcafés. Verschiedene Themen werden in Webinaren besprochen. Auf der Webseite des Projekts finden Sie einen Stundenplan und Informationen zur Anmeldung.
  • Zaki – Bildung und Kultur e. V. bietet montags von 15-17.00 Uhr ein Treffen für afghanische Männer über folgenden Zoom-Link an: https://zoom.us/j/269131984. Hier finden Sie ein zweisprachiges Infoblatt des Vereins.
Mehrsprachige psychosoziale Online-Beratung von Ipso:

Ipso bietet aktuell als muttersprachlicher psychosozialer Beratungsdienst verstärkt ein Online-Beratungsangebot an, welches sich an Menschen ab 16 Jahren mit Flucht- bzw. Migrationsgeschichte und Menschen, die aufgrund vorübergehender Schließungen die psychosozialen Einrichtungen nicht nutzen können, richtet. Dieses erfolgt über eine Videoplattform und wird in folgenden Sprachen angeboten: Arabisch, Dari/Farsi, Kurmanci, Türkisch, Russisch, Somali, Tigrinya, Italienisch, Englisch, Deutsch, Französisch (Maninka, Pular, Sousou).
Über www.ipso-care.com muss zunächst ein Account erstellt und dann ein Termin gebucht werden. Einen Wegweiser zu den ersten Schritten gibt es hier.
Online-Verfügbarkeitszeiten: Mo-Fr, 9.00 bis 16.00 Uhr.

Digitale Sportangebote:
Digitale Lernangebote:
  • Die internationale Lernplattform Kiron Open Higher Education gGmbH bietet auf ihrer Webseite kostenlos Online-Bildung und Universitätsvorbereitung (z. B. BWL, Wirtschaft, Web Design und Sprachkurse) für Geflüchtete.
Digitale Deutschlernmöglichkeiten:
Digitale Lernangebote für Kinder:
  • „mondiale live“ ist ein digitaler Begegnungsort für Kinder und Jugendliche. Verschiedene Künstler*innen gestalten jeden Tag ab 16 Uhr auf ihrem YouTube-Kanal ein interaktives Programm in verschiedenen Sprachen (Deutsch, Arabisch, Farsi, Englisch, Französisch, Russisch, Italienisch). Das Programm dazu wird auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht.
  • Das Quartiersmanagement Brunnenviertel-Ackerstraße bietet eine Übersicht verschiedener Lernangebote für Kinder und Familien.
  • Der SIBUZ-Infobrief bietet praktische Tipps für Familien, die mit ihren Kindern zuhause lernen müssen. Zum Download des Briefs auf verschiedenen Sprachen (Deutsch, Leichte Sprache, Englisch, Türkisch, Arabisch) klicken Sie hier.
  • Das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf sammelt unter folgendem Link Tipps, Hilfestellungen und digitale Beschäftigungsideen für Familien, Kinder und Jugendliche.
  • LOA Lernen ohne Aufgaben bietet auf folgender Webseite zahlreiche Lernvideos und kreative Ideen.
Digitale Kulturangebote:
  • Das Quartiersmanagement Brunnenviertel-Ackerstraße bietet eine Übersicht verschiedener Kulturangebote.
  • Verschiedene Berliner Museen bieten virtuelle Touren an. Eine Übersicht der Museen und Angebote finden Sie hier.

Aktuelle Informationen und Änderungen aufgrund von Corona

Telefonische Angebote und Beratung in Zeiten von Corona

Wichtige Telefonnummern:
  • Berliner Hotline bei Verdacht auf Corona (täglich erreichbar von 08.00 bis 20.00 Uhr): 030 902 828 28
  • Hotline des Gesundheitsamtes Charlottenburg-Wilmersdorf (Mo-Fr, 8.00 bis 17.00 Uhr): 030 902 916 662. Die Hotline ist auf Englisch, Französisch, Arabisch, Kurdisch, Russisch und Ukrainisch zu erreichen (auf Russisch und Ukrainisch nur werktags von 9.00 bis 13.30 Uhr). Für eine Liste der Hotlines anderer Berliner Bezirke, klicken Sie hier.
  • Hotline der Berliner Initiative gegen Gewalt an Frauen e.V. (täglich 8.00 bis 23.00 Uhr, auf Wunsch anonym): 030 611 0300
  • Berliner Notdienst Kinderschutz  (rund um die Uhr erreichbar): 030 610 066

Telefonliste der Integrationslots*innen:
Aufgrund der derzeitigen Entwicklungen müssen auch die Integrationslots*innen ihre Angebote einschränken. In Absprache mit dem Integrationsbüro wurde entschieden, dass die Lots*innen (zunächst bis zum 5. April) nur noch telefonisch erreichbar sein sollen. Die Lots*innen verfügen über Diensthandys und können daher zu Gesprächen dazu geschaltet werden und telefonisch übersetzen. Die Nummern können Sie folgender Telefonliste entnehmen.
(Datum: 16.03.2020, Quelle: Teamleitung der Integrationslots*innen C-W)

Telefonische und Online Sozial- und Asylverfahrensberatung:
  • Die Refugee Law Clinic Berlin  bietet kostenlose Notfallberatung zu Asyl- und Aufenthaltsrecht per E-Mail unter notfallberatung@rlc-berlin.org und Videocall (Mo 16-18.00 Uhr und Mi 18-20.00 Uhr, nur nach vorheriger Anmeldung) an. Die Beratung erfolgt auf Deutsch oder Englisch, ggf. können auch Sprachmittler*innen organisiert werden. Einen Flyer auf Englisch erhalten Sie hier.
  • Zaki – Bildung und Kultur e. V. bietet telefonische Sozial- und Asylverfahrensberatung für afghanische Geflüchtete. Dienstags, mittwochs und donnerstags von 10 bis 13 Uhr unter der Telefonnummer 0162 2071 801 (bitte vorher anmelden!). Hier finden Sie ein zweisprachiges Infoblatt des Vereins.
  • Der Flüchtlingsrat Berlin e. V. hat eine Übersicht aktueller Angebote zur Online- und Telefonberatung von Flüchtlingen in Berlin erstellt. Diese können Sie hier einsehen.
    (Datum 26.03.2020, Quelle: Flüchtlingsrat Berlin e. V.)
  • Das Beratungs- und Betreuungszentrum für junge Geflüchtete und Migrant*innen (BBZ) bietet weiterhin Sozial-, Asyl-, Bildungs- und Arbeitsberatung, sowie Beratung zum Familiennachzug an. Mo-Fr, 11.00 bis 16.00 Uhr unter 030 666 407 20 oder per E-Mail an mail@wegebbz.de. Weitere Informationen finden Sie auf bbzberlin.de/aktuelles. Ein mehrsprachiges Informationsblatt finden Sie hier.
    (Datum: 20.05.2020, Quelle: BBZ)
Telefonische Beratung bei psychischer Belastung für Geflüchtete und Migrant*innen:
  • TransVer bietet telefonische Beratung für alle Menschen, unabhängig von Muttersprache und deutschen Sprachkenntnissen. Auch Fachkräften steht die Beratung bei Fragen zu Notfällen, Krisen oder der psychosozialen Versorgung von Klient*innen, Patient*innen zur Verfügung. Telefonisch unter 030 209 690 40 oder per E-Mail unter transver@charite.de. Weitere Informationen finden Sie hier.
    (Datum: 07.04.20, Quelle: https://transver-berlin.de/)
  • Das Beratungs- und Betreuungszentrum für junge Geflüchtete und Migrant*innen (BBZ) bietet weiterhin psychosoziale Unterstützung für Kinder und Jugendliche an. Mo-Fr, 11.00 bis 16.00 Uhr unter 030 666 407 20 oder per E-Mail an mail@wegebbz.de. Weitere Informationen finden Sie auf bbzberlin.de/aktuelles. Ein mehrsprachiges Informationsblatt finden Sie hier.
    (Datum: 20.05.2020, Quelle: BBZ)

Telefonische Elternberatung zu Erziehungsfragen in verschiedenen Sprachen:
Die FRÖBEL-Familienberatung CONRAT bietet montags, mittwochs und freitags von 10-12.00 Uhr und mittwochs zusätzlich von 15-17.00 Uhr telefonische Elternberatung auf Englisch, Farsi, Spanisch, Vietnamesisch und Deutsch an. Weitere Informationen finden Sie hier.
(Datum: 07.04.20, Quelle: FRÖBEL-Familienberatung CONRAT)

Telefonische und Online-Beratung bei Diskriminierungsfällen in Schulen:
Die Anlaufstelle Diskriminierungsschutz an Schulen (ADAS) ist eine unabhängige Beratungsstelle für Schüler*innen, Eltern/Sorgeberechtigte, Lehrkräfte und Schulbeschäftigte aller Berliner Bezirke, die an einer Schule diskriminiert wurden. Die ADAS bietet derzeit telefonische und Online-Beratung an. Mehr Informationen hierzu auf ihrer Webseite. Außerdem hat sie im Zuge der Coronakrise ein Infoblatt zu Diskriminierungsrisiken bei Homeschooling herausgegeben, das Sie hier abrufen können.

Telefonischer Seelsorge-Dienst der M.I.Q.-Sozialstation gGmbH:
M.I.Q.-Sozialstation bietet Ihnen einen telefonischen Seelsorge-Dienst in den Sprachen Deutsch, Englisch, Farsi, Dari, Azeri und Türkisch an. Dieser ist täglich von Mo-Fr bis Mitte Mai 2020 von 9.30 bis 12.30 Uhr unter folgender Telefonnummer zu erreichen: 030 85 74 83 00.
(Datum: 21.04.2020, Quelle: www.miq-bildung.de/pdf/MIQ-Seelsorge.pdf)

Ökumenisches Corona-Seelsorgetelefon:
Die Notfallseelsorge/Krisenintervention Berlin hat gemeinsam mit der Kirchlichen Telefonseelsorge und der Krankenhausseelsorge ein Seelsorgetelefon eingerichtet. Ab sofort sind unter der Nummer 030 403 665 885 in der Zeit zwischen 8 und 18 Uhr professionelle Seelsorgerinnen und Seelsorger erreichbar.
(Datum: 24.03.2020, Quelle: www.cw-evangelisch.de/wirsindda)

Beratung zum Familienleben in Corona-Zeiten:
Auf dem Evangelischen Campus Daniel berät Diplom-Pädagogin Martina Rohrbach Eltern kostenfrei zu Fragen rund um Familienleben und Erziehungsthemen in Zeiten von Corona. Wenn Sie eine Frage haben oder einen Telefon/Skype-Termin vereinbaren wollen, schreiben Sie eine Mail an rohrbach@cw-evangelisch.de. Mehr Informationen und Links zu ihren Blogeinträgen rund um das Thema finden Sie hier.
(Quelle: www.cw-evangelisch.de/elternberatung)

Informationen zu Nachbarschaftshilfe

Charlottenburg-Wilmersdorf: Nachbarschaftshilfe in Zeiten von Corona
Begegnungszentren, Kirchengemeinden und Kiezinitiativen in Charlottenburg-Wilmersdorf haben eine zentrale Anlaufstelle ins Leben gerufen, damit sich Nachbarschaften in Zeiten der zunehmenden Isolation unterstützen können. Wir wollen diejenigen, die Hilfe brauchen und diejenigen, die sie bieten können, zusammenbringen.
Über ein Online-Formular auf der Webseite www.bringdichein-berlin.de/nachbarschaftshilfe oder telefonisch (030 902 914 970) kann eine Hilfeanfrage oder ein Angebot registriert werden.

(Quelle: Gemeinsame Pressemitteilung Berlin, 18.03.2020)

Mehrsprachige Einkaufshilfe der Malteser in Berlin:
Die Malteser in Berlin bieten eine mehrsprachige Einkaufshilfe für Personen über 65 Jahre und/oder mit Vorerkrankung an. Unter der Nummer 030 348 003 301 können Sie dienstags und donnerstags zwischen 10.00 und 12.00 Uhr eine Einkaufsliste (für Supermarkt, Apotheke, Sanitätshaus) auf folgenden Sprachen durchgeben: Arabisch, Farsi/Dari, Türkisch, Kurdisch (Kurmanci), Französisch, Spanisch, Englisch und Deutsch (zu einem Infoblatt auf der jeweiligen Sprache gelangen Sie durch das Klicken auf die Sprache).
(Quelle: Malteser Integrationszentrum MIZ Neukölln, Datum: 08.04.2020)

Empfehlungen zur Nachbarschaftshilfe des DRK-Kreisverbands Berlin-Nordost e. V.:
Wir empfehlen eine Nachbarschaftshilfe, die sich auf ihre Hausgemeinschaften oder die nächsten Nachbarn konzentriert. Im Nachbarschaftshilfe_Anschreiben (siehe unten) haben wir diese Nachbarschaftshilfe erklärt und gleich einen Nachbarschaftshilfe_ Aushang für Eure Hausgemeinschaften oder nächsten Nachbarn mitgesendet. Bitte hängt das Anschreiben und den Aushang in Eure Einrichtungen und leitet sie weiter, damit flächendeckend Menschen informiert werden und helfen können die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen.
(Quelle: DRK Kreisverband Berlin-Nord, Datum 16.03.2020)

 

Nachbarschaftshilfe der Ev. Friedensgemeinde Charlottenburg:
Die Ev. Friedensgemeinde Charlottenburg hat einen Aushang zur Nachbarschaftshilfe erstellt und hilft Ihnen gerne dabei, Unterstützung anzubieten oder zu finden. Tel.: 030 304 49 96 (mit AB), E-Mail: buero@friedensgemeinde.berlin
(Datum: 25.03.2020, Quelle: www.friedensgemeinde.berlin)

Nachbarschaftshilfe des Siedlervereins Eichkamp e. V. / Haus Eichkamp:
Wenn Sie Unterstützung anbieten wollen oder brauchen, melden Sie sich über die Webseite des Siedlervereins oder auch über folgende Telefonnummer: 030 373 078 68.
(Datum: 15.03.2020, Quelle: https://hauseichkamp.de/absage-von-veranstaltungen-im-haus-eichkamp/)

Nachbarschaftshilfe in anderen Bezirken:
In jedem Bezirk Berlins gibt es inzwischen eine zentrale Anlaufstelle, die über freiwilliges Engagement und Nachbarschaftshilfe rund um Corona informiert. Weitere Informationen zur Nachbarschaftshilfe in anderen Bezirken finden Sie hier.

bürgeraktiv – das Engagementportal:
Berlin.de informiert auf einem Engagementportal zu verschiedenen Möglichkeiten des bürgerschaftlichen Engagements in der Coronakrise.

 

Corona-Informationen auf verschiedenen Sprachen und Bildungsmaterialien

(Quellen: Diakonie Berlin, Hürdenspringer Spandau Netzwerkfonds, Diakonisches Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz e.V.)

Weitere Zusammenstellungen mehrsprachiger Informationsangebote:
Piktogramme und Materialien zu Hygiene und Infektionsschutz:

Aktuelles: BENN in Zeiten von Corona

Liebe Nachbar*innen, liebe Akteur*innen,

Aufgrund der aktuellen Situation und der räumlichen Gegebenheiten ist unser vor-Ort Büro noch nicht komplett für Besuchsverkehr geöffnet. Gerne führen wir Termine vereinzelt auf Terminanfragen im wunderschönen Garten der Soorstraße 85 durch.

Wir sind weiterhin per E-Mail und telefonisch zwischen 10 und 14 Uhr für Sie wie gewohnt erreichbar.

Wir freuen uns weiterhin mit Ihnen in Kontakt zu bleiben und wünschen Ihnen und Ihren Familien gute Gesundheit,
Ihr / Euer BENN Neu-Westend Team

Preisverleihung Integrationspreis 2019

Am 18.12.2019 fand die Preisverleihung für den Integrationspreis des Integrationsbüros des Bezirksamts Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin statt.
Wir gratulieren den Gewinner*innen und Finalist*innen herzlich!
  • Sadaa Diab-Heier
  • Renata Mehrez
  • Tedros Ambesagr
  • Fahrradwerkstatt H16
  • Ulme 35
  • Tus Makabi
Toll zu sehen, welche großartige Arbeit geleistet wird.

BENN Neu-Westend ist vor Ort.

Das BENN Vor-Ort Büro ist eröffnet!

Als temporäres „Plug-In Büro“ sind wir nun in der Remise der Heerstraße für Sie da. Wir freuen uns auf Sie!!!

Vor-Ort Büro: in der Remise der Unterkunft Heerstraße 16, 14052 Berlin. Sie erhalten Besucherausweise am Eingang.

Besuchszeiten: Mo, Di, Do, Fr 10-14h und Mi 14-18h

BENN startet in Westend

Liebes Neu-Westend, liebes Alt-Westend, liebe Anwohner*innen, Bewohner*innen und Akteure,

am 15.1.2018 ist das Programm BENN – Berlin entwickelt neue Nachbarschaften am Standort Reichsstraße / Branitzer Platz in Charlottenburg – Wilmersdorf gestartet. Wir als BENN-Team von MORE THAN SHELTERS freuen uns darauf, Sie nach und nach kennenzulernen und mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.

Continue reading „BENN startet in Westend“